Jul 292013
 
Die schönsten Motorradstrecken auf Sardinien
Die SS125 nach Cala Gonone und zurück über die alte SS389
Dass man auch auf großen Staatsstraßen (beginnen in Italien mit SS..) Spaß haben kann, beweist diese Rundtour, die in Torre di Bari startet. Hier haben wir uns im Hotel Domus de Janas niedergelassen. Ein familiengeführtes sehr nettes Haus mit allerlei Annehmlichkeiten nicht nur für Motorradfahrer.
Blick auf Tortoli

Blick auf Tortoli

Wir fahren zur SS125 und biegen in Richtung Norden ab. Schon kurz hinter Lozorai beginnt das „Kurvengemetzel“ und lässt uns auch nicht mehr los, die Straße ist perfekt ausgebaut, nicht zu breit und nicht zu schmal, und so fahren wir bis kurz vor Dorgali, wo es rechts weg Richtung Cala Gonone geht. Man fährt durch einen Tunnel und erblickt am anderen Ende das Meer. Ein herrlicher Ausblick aus knapp 500 Metern Höhe. Unten angekommen wird erst einmal eine ausgiebige Pause in einem der zahlreichen Strandrestaurants eingelegt.
Kühe versperren den Weg

Kühe versperren den Weg

Wir fahren auf der anderen Seite aus dem Hafenstädtchen wieder raus, umfahren Dorgali und verlassen wenig später die SS125, um den Rückweg durch das Landesinnere anzutreten. Noch eine schöne kurvenreiche Strecke über Oliena und Orgosolo, dann geht’s auf die alte SS389. Wer es eilig hat und genug vom Kurvenfahren, der kann auch die nahezu parallel verlaufende neue SS389 nehmen, die ist aber eher etwas für „Autobahnfahrer“. Vorsicht ist geboten auf der alten Strecke. Da hier sehr wenig Verkehr herrscht, haben zahlreiche Kühe die Straße in Besitz genommen und natürlich auch ihre Machenschaften hier liegen lassen. Also, Slalomfahren um die Kuhfladen ist angesagt, aber halb so wild .. das geht nicht die ganze Strecke so. Schließlich erreichen wir Lanusei und genießen den Rest der Tour bergab in schön geschwungenen Kurven zurück zu unserer Unterkunft in Torre di Bari.
 
Distanz: 224.42 km
Maximale Höhe: 1248 m
Minimale Höhe: 3 m

Kommentar verfassen